Seagate schließt die Übernahme der Festplatten-Sparte von Samsung ab

Dec 19, 2011

CUPERTINO, Kalifornien - Seagate Technology plc (NASDAQ: STX), weltweit führender Anbieter von Festplatten und Speicherlösungen, gab heute den Abschluss der Übernahme der Festplatten-Sparte (HDD) von Samsung Electronics Co., Ltd., einem weltweit in digitaler Unterhaltungselektronik und Informationstechnik führenden Unternehmen, bekannt.

Gemäß den Vereinbarungen der Transaktion erhält Seagate ausgewählte Elemente des Festplattengeschäfts von Samsung einschließlich Vermögenswerten, Infrastruktur und Mitarbeitern, mit deren Hilfe Seagate Skalierung und Innovation vorantreiben kann. Diese Vermögenswerte umfassen Samsungs führende M8-Produktlinie an 2,5-Zoll-Festplatten mit großer Kapazität. Zu den Samsung-Mitarbeitern, die zu Seagate wechseln, gehört eine Reihe von Senior Managern und Konstrukteuren aus der koreanischen Samsung-Niederlassung, die sich auf die Entwicklung von Produkten mit kleinem Formfaktor für den mobilen Computermarkt konzentrieren. N.Y. Park, Senior Vice President und General Manager, beaufsichtigt die Produktentwicklungsaktivitäten von Seagate in Korea und arbeitet als Country Manager des koreanischen Entwicklungszentrums. Sein Vorgesetzter ist Bob Whitmore, Seagates Executive Vice President und CTO.

„Wir bei Seagate und Samsung haben unsere aktuellen und zukünftigen Anstrengungen in der Produktentwicklung und unsere Strategien aufeinander abgestimmt, um die Dauer zwischen der Entwicklung von neuen Produkten und deren Markteinführung zu verkürzen und die steigende Nachfrage nach noch mehr Speicherplatz zu erfüllen“, sagte Steve Luczo, Chairman, President und CEO von Seagate. „Dies ist eine aufregende Zeit für unsere Branche mit sich rasch entwickelnden Chancen auf vielen Märkten, darunter auch Mobile Computing, Cloud Computing und Solid-State-Speicher.“

Diese Transaktion wurde im April 2011 zusammen mit einer Reihe anderer Vereinbarungen zwischen Seagate und Samsung bekannt gegeben. Seagate liefert an Samsung Festplatten für PCs, Notebooks und Unterhaltungselektronikgeräte. Samsung liefert seine marktführenden Halbleiterprodukte zur Verwendung in den Enterprise-Halbleiterfestplatten (SSDs), Solid-State-Hybridfestplatten und anderen Produkten von Seagate. Die Unternehmen haben auch ihren bestehenden gegenseitigen Lizenzvertrag erweitert und die Zusammenarbeit zur gemeinsamen Entwicklung von Enterprise-Speicherlösungen ausgeweitet.

„Die strategische Beziehung eröffnet neue Chancen für die beiden Unternehmen, da sie ihre jeweiligen kreativen Techniklösungen für eine breite Vielfalt an IT-Anwendungen ergänzen“, sagte Oh-Hyun Kwon, Vice Chairman für Device Solutions bei Samsung Electronics.

Die Transaktionen und Vereinbarungen erweitern den Zugang von Seagate-Kunden in China, Südostasien, Brasilien, Deutschland und der Russischen Föderation erheblich. Seagate und Samsung haben ihre Kräfte auch vereint, um Kunden weiterhin ein hohes Niveau an Service, Support und Innovation zu gewährleisten und die Lieferbasis und -infrastruktur der beiden Unternehmen aufeinander abzustimmen. Um den Übergang der Produkte und Technologien zu vereinfachen, führt Seagate bestimmte Festplattenprodukte von Samsung 12 Monate lang weiter unter der Markenbezeichnung Samsung und führt oder etabliert eine Reihe unabhängiger Operationen mit Vertriebspersonal, wichtigen Produktionslinien sowie Forschung und Entwicklung. Kunden erhalten weitere Informationen unter www.seagate.com/samsung.

Der kombinierte Wert dieser Transaktionen und Vereinbarungen beläuft sich auf etwa 1,4 Milliarden US-Dollar, die aus 45.239.490 Stammaktien von Seagate und dem verbleibenden Betrag in bar bestehen. Zusätzlich bestimmt Samsung einen Nominee, der dem Seagate Board of Directors angehören wird.

Seagate erwartet derzeit keine bedeutenden Umstrukturierungskosten und geht davon aus, bedeutende Reduktionen bei den Gesamtbetriebskosten für das kombinierte Geschäft zu erzielen und gleichzeitig die Integrationskosten zu minimieren. Wie zuvor angemerkt erwartet Seagate, dass sich die Transaktionen und Vereinbarungen bedeutend positiv auf den angepassten verwässerten GAAP-Reingewinn pro Aktie und den Cashflow im ersten vollen Jahr auswirken, das auf den Abschluss folgt. Seagate bietet Ende Januar zusätzliche Finanzinformationen für das kombinierte Unternehmen auf seiner Telefonkonferenz für das zweite Geschäftsquartal.

Über Seagate

Seagate ist weltweit führend bei Festplatten und Speicherlösungen. Erfahren Sie mehr unter www.seagate.com .

Über Samsung Electronics

Samsung Electronics Co., Ltd. ist weltweit führend in der Technologie für Halbleiter, Telekommunikation, digitale Medien und digitale Konvergenztechnologien mit einem Konzernumsatz von 135,8 Milliarden US-Dollar im Jahr 2010. Mit etwa 190.500 Mitarbeitern in 206 Büros in 68 Ländern besteht das Unternehmen aus acht unabhängig tätigen Geschäftseinheiten: Visual Display, Mobile Communications, Telecommunication Systems, Digital Appliances, IT Solutions, Digital Imaging, Semiconductor und LCD. Samsung Electronics gilt als eine der am schnellsten wachsenden Marken der Welt und ist ein führender Hersteller von digitalen Fernsehgeräten, Halbleiterchips, Mobiltelefonen und TFT/LCD-Fernsehgeräten. Weitere Informationen finden Sie unter www.samsung.com.

Wichtiger Hinweis zu zukunftsbezogenen Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Erklärungen im Sinne von Section 27A des Securities Act von 1933, in seiner geänderten Fassung, und Section 21E des Securities Exchange Act von 1934, in seiner geänderten Fassung. Wenn verwendet, sollen die Ausdrücke „erwartet“, „glaubt“, „nimmt an“, „kann“, „sollte“ und ähnliche Formulierungen solche in die Zukunft gerichteten Erklärungen identifizieren. In die Zukunft gerichtete Erklärungen, die in dieser Pressemitteilung enthalten sind, betreffen unter anderem Seagates Erwartungen hinsichtlich Umstrukturierungs- und Integrationskosten, Seagates Erwartung, dass sich die Transaktionen und Vereinbarungen bedeutend positiv auf den angepassten verwässerten GAAP-Reingewinn pro Aktie und den Cashflow im ersten vollen Jahr nach dem Abschluss auswirken, und Aussagen zu den erwarteten Vorteilen der Transaktion und der Chancen im Mobile-Computing-Markt, im Cloud-Computing-Markt und für Solid-State-Speicher. Solche in die Zukunft gerichteten Erklärungen basieren auf Erwartungen, Schätzungen und Projektionen auf die Märkte, in denen Seagate arbeitet, sowie auf Einschätzungen und Annahmen des Managements und bergen bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere unbekannte Faktoren, die sich möglicherweise erheblich von historischen Ergebnissen oder von zukünftigen Ergebnissen unterscheiden, die durch solche in die Zukunft gerichteten Erklärungen ausgedrückt oder impliziert werden, unter anderem (i) unsere Fähigkeit, die erwarteten Vorzüge des Erwerbs zu realisieren, (ii) mögliche durch den Erwerb verursachte Gewinnrückgänge, erhebliche Rechnungsgebühren und erhöhte Kapitalkosten, (iii) möglicherweise Misslingen der Integration der Mitarbeiter, (iv) Risiken durch abgelenkte Aufmerksamkeit des Senior Managements, (v) möglicher Verlust von wichtigen Kunden oder Lieferanten von Samsung, (vi) die Möglichkeit, dass die Transaktion unsere Geschäftsstrategie nicht wie erwartet voranbringt, und (vii) die Möglichkeit, dass sich die Märkte nicht so entwickeln, wie wir es derzeit erwarten. Viele dieser Risiken, Unwägbarkeiten und anderen Faktoren können außerhalb des Einflussbereichs des Unternehmens liegen. Informationen zu Risiken, Unwägbarkeiten und anderen Faktoren, die zu Ergebnissen führen können, die deutlich von den Ergebnissen abweichen, die in den zukunftsbezogenen Aussagen vorausgesagt wurden, enthalten der Jahresbericht des Unternehmens, der auf Formular 10-K und Formular 10-K/A am 17. August bzw. 24. August 2011 bei der U.S. Securities and Exchange Commission eingereicht wurde, und die Quartalsberichte, die auf Formular 10-Q am 27. Oktober 2011 eingereicht wurden und auf deren Aussagen in dieser Pressemitteilung verwiesen wird. Diese zukunftsbezogenen Aussagen stellen nicht zwingend die Ansichten des Unternehmens zu einem späteren Datum dar und Seagate übernimmt keine Verpflichtung, einmal getroffene zukunftsbezogene Aussagen aufgrund von Ereignissen oder Umständen zu einem späteren Zeitpunkt zu aktualisieren.