Seagate Technology schließt die Übernahme der Maxtor Corporation ab

May 22, 2006

SCOTTS VALLEY, Kalifornien - Integration im Wesentlichen bis Anfang 2007 abgeschlossen
Bestätigtes Ziel: 10- bis 20-prozentiger Anstieg der Aktienrendite

Seagate Technology (NYSE:STX) gab heute bekannt, dass die Übernahme der Maxtor Corporation abgeschlossen wurde. Der Konzern behält den Namen Seagate und bleibt an der New Yorker Börse weiterhin unter „STX“ notiert. Der Handel mit den Stammaktien von Maxtor an der New Yorker Börse wurde eingestellt.

Die Einbindung der ehemaligen Maxtor-Arbeitsabläufe in die betrieblichen Prozesse von Seagate soll bis Anfang 2007 im Wesentlichen abgeschlossen sein, wobei im ersten Jahr nach dem Zusammenschluss ein 10- bis 20-prozentiger Anstieg der Aktienrendite angestrebt wird.

„Dies ist eine aufregende Zeit für Seagate und für unsere gesamte Branche“, so Bill Watkins, President und CEO von Seagate. „Wir beobachten weltweit eine Rekordnachfrage nach Datenspeichern, die mit jedem Tag zunimmt. In den letzten zwanzig Jahren drehte sich alles um die Digitalisierung des Arbeitsplatzes; in den nächsten zehn Jahren wird die Digitalisierung des Lebensstils im Vordergrund stehen. Mit dieser Übernahme hat Seagate unserer Ansicht nach seine Reichweite und seine Leistungsfähigkeit so weit verbessert, dass es den technologischen Fortschritt besser vorantreiben und eine schnellere Bereitstellung einer breiten Auswahl unterschiedlicher Produkte und kosteneffizienter Lösungen für eine stets wachsende Kundenbasis gewährleisten kann.“

„Unser Integrationsteam macht im Hinblick auf die Berücksichtigung von Kundenanforderungen, die Gewährleistung ununterbrochener Lieferungen, die Optimierung der Fertigungs- und Produktionskapazität sowie die Personalplanung ausgezeichnete Fortschritte“, so Dave Wickersham, Executive Vice President und COO. „Folglich wird es uns möglich sein, unseren Integrationsplan in sechs bis neun Monaten im Wesentlichen abzuschließen.“

„Der Dialog, den wir mit den Kunden führen, stimmt uns optimistisch und wir sind zuversichtlich, dass wir durch den Zusammenschluss attraktivere Produkte und Dienstleistungen anbieten und diese effizienter an unsere Kunden ausliefern können“, so Brian Dexheimer, Executive Vice President, Global Sales and Marketing. „Unser Integrationsplan ist auf Gewinneinbehaltung ausgerichtet – durch einen nahtlosen Übergang zu Seagate-Produkten für Maxtor-Kunden und durch die fortgesetzte Erfüllung der Produkt-, Liefer-, Qualitäts- und Kostenanforderungen unserer gesamten erweiterten Kundenbasis.“

Seagates Schätzungen zufolge wird ca. 50 % der weltweit beschäftigten Mitarbeiter von Maxtor eine Fortführung des Arbeitsverhältnisses im zusammengeschlossenen Unternehmen angeboten, wobei der Großteil dieser Mitarbeiter aus den Produktionsbetrieben im asiatisch-pazifischen Raum stammen wird.

Seagate wird eine ganze Auswahl an Einzelhandelslösungen der Marke Maxtor in sein Angebot aufnehmen, um die eigene Produktreihe zu ergänzen. Maxtor ist der Markenname im Einzelhandelsbereich schlechthin. Er wird erheblich zur Stärkung der allgemeinen Stellung von Seagate auf diesem Wachstumsmarkt beitragen. Durch die Kombination der beiden Marken und die Anbindung der Produktreihen wird den Kunden weltweit das breiteste und vielfältigste Angebot an Speichern geliefert.

Telefonkonferenz
Die Unternehmensleitung wird heute um 13.00 Uhr MEZ eine Telefonkonferenz zum Abschluss der Übernahme abhalten. Interessierte können die Telefonkonferenz live unter folgenden Telefonnummern verfolgen:

USA: (877) 223-6202
International: (706) 679-3742

Der Mitschnitt kann ab heute, 16.00 Uhr MEZ, bis 29. Mai 2006, 04.59 MEZ, online unter www.seagate.com/newsinfo/invest oder per Telefon unter den folgenden Nummern angehört werden:

USA: (800) 642-1687
International: (706) 645-9291
Zugangscode: 9162676

Über Seagate
Seagate ist ein weltweit führendes Unternehmen bei der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Festplatten und liefert Produkte für eine Vielzahl von Enterprise-, Desktop-, Mobile-Computing- und Unterhaltungselektronik-Anwendungen. Seagate setzt auf ein Geschäftsmodell, das Technikführerschaft mit optimierter Fertigung kombiniert, um seinen Kunden auf der ganzen Welt bahnbrechende Innovationen und die beste Qualität der Branche zu liefern. Gleichzeitig will Seagate in allen Märkten der Hersteller mit den niedrigsten Produktionskosten sein. Das erklärte Ziel des Unternehmens ist es, ausgezeichnete Produkte und exzellenten Kundenservice mit höchster Zuverlässigkeit anzubieten, um die weltweit wachsende Nachfrage nach Datenspeicherlösungen zu decken. Seagate verfügt über Vertretungen auf der ganzen Welt und ist im Internet unter www.seagate.com zu finden.

Seagate, Seagate Technology und das Wave-Logo sind eingetragene Marken von Seagate Technology LLC.

Safe-Harbor-Erklärung
Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Erklärungen im Sinne von Section 27A des Securities Act von 1933, in seiner geänderten Fassung, und Section 21E des Securities Exchange Act von 1934, in seiner geänderten Fassung. Diese in die Zukunft gerichteten Erklärungen beziehen sich u. a. auf die künftige finanzielle Leistungsfähigkeit des Unternehmens und den erwarteten Gewinnzuwachs durch den Erwerb von Maxtor, die Dauer der Integration der ehemaligen Maxtor-Arbeitsabläufe in die betrieblichen Prozesse von Seagate, den Preis- und Produktwettbewerb, die Kundennachfrage nach unseren Produkten und die allgemeinen Marktbedingungen. Diese in die Zukunft gerichteten Erklärungen basieren auf Informationen, die Seagate zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung zur Verfügung stehen. Die derzeitigen Erwartungen, Prognosen und Annahmen gehen mit einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten einher, sodass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den hier beschriebenen erwarteten Ergebnissen abweichen können. Diese Risiken und Unwägbarkeiten umfassen eine Reihe unterschiedlicher Faktoren. Auf einige dieser Faktoren hat das Unternehmen keinen Einfluss. Zu diesen Risiken und Unwägbarkeiten gehören insbesondere die folgenden: Seagates Fähigkeit zur Integration der Arbeitsabläufe von Maxtor in seine betrieblichen Prozesse; die Auswirkungen der schwankenden Nachfrage und des starken Preiswettbewerbs im Bereich von Festplatten; die Abhängigkeit von der Fähigkeit des Unternehmens, seine aktuellen und neuen Festplattenprodukte in größeren Mengen, kosteneffizient und in annehmbarer Qualität zu produzieren; die negativen Auswirkungen der Ankündigung wettbewerbsfähiger Produkte und ein eventueller Angebotsüberschuss bei bestimmten Festplattenprodukten in der Branche; die Auswirkungen des endgültigen Abschlusses des Erwerbs von Maxtor auf die Finanzergebnisse des Unternehmens unter Berücksichtigung des Aufwands, der im Zusammenhang mit der Umstellung, dem Purchase Accounting und der Transaktion anfällt, und unter Berücksichtigung der Verlagerung der Kundennachfrage zu den Wettbewerbern des Unternehmens oder einer eventuellen aggressiven Preisgestaltung, die speziell zur Herbeiführung einer solchen Verlagerung verfolgt wird; sowie die Möglichkeit, dass der Zusammenschluss von Seagate und Maxtor die erwarteten Vorteile nicht im vorgesehenen Zeitraum, wenn überhaupt, bringen wird. Informationen über weitere Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den hier beschriebenen unterscheiden, sind auf dem Formular 10-K des Jahresberichts des Unternehmens, eingereicht am 1. August 2005 bei der U.S. Securities and Exchange Commission, auf dem Formular 10-Q des Quartalsberichts des Unternehmens, eingereicht am 28. April 2006 bei der U.S. Securities and Exchange Commission, und auf dem Formular S-4 des Registration Statement des Unternehmens, ursprünglich eingereicht am 14. März 2006 bei der U.S. Securities and Exchange Commission und geändert am 13. April 2006, zu finden. Diese zukunftsbezogenen Aussagen schließen nicht aus, dass sich die Ansichten des Unternehmens zu einem späteren Zeitpunkt ändern, und Seagate verpflichtet sich nicht zur Aktualisierung der in die Zukunft gerichteten Erklärungen zum Zweck der Berücksichtigung etwaiger später eintretender Ereignisse oder entstandener Umstände.