X

Tech. Erkenntnisse Die Nachfrage nach Speichergeräten in einer vernetzten Datenwelt

Festplatten von Seagate sorgen für Rechenleistung und Speicherkapazität in den zunehmend vernetzten Daten-Ökosystemen in der Cloud.

Seagate ist der weltweit führende Hersteller von in Cloud-Computern und -Speichern eingesetzten Festplatten.

Das Aufkommen von Cloud Computing hat neue Trends mit sich gebracht, z. B. IT-Konsumerisierung, große Daten und Unternehmensmobilität. Durch diese Trends entstehen zunehmend vernetzte Daten-Ökosysteme und das steigert die Nachfrage nach digitaler Speicherkapazität. Die Cloud wurde als Gefahr für traditionelle Speicherlösungen angesehen, doch diese Annahme ist nicht korrekt: Mit der zunehmenden Übernahme der Cloud steigt die Nachfrage nach den Festplatten und Halbleiterfestplatten, die den Cloud-Speicher ausmachen, und dadurch entstehen neue Möglichkeiten für Speicheranbieter. Der Markt für Halbleiterfestplatten (SSD) hat in puncto Wachstum bereits einen Höhepunkt erlebt, doch die Technologie der Festplatten (HDD) ist noch lange nicht erschöpft. Da sich Verbraucher und Unternehmen für Optionen mit hoher Leistung und günstigen Preisen interessieren, wird die Nachfrage nach einem nahtlosen Übergang zwischen diesen Lösungen noch höher steigen.

Der Bericht von TechNavio für den globalen Festplattenmarkt 2011-2015 sagte voraus, dass der globale Festplattenmarkt bis 2015 eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate (CAGR, Compound Annual Growth Rate) von 8,1 % erzielen wird. In einer im Januar 2012 veröffentlichten IDC-Mitteilung wurde dem Markt für Halbleiterfestplatten von 2010 bis 2015 eine CAGR von 51,5 % prognostiziert. IDC begründete das enorme Wachstum des SSD-Markts mit mehreren Faktoren:

  • Die Preise für Halbleiterfestplatten werden in der zweiten Jahreshälfte von 2012 voraussichtlich unter 1 US-Dollar pro Gigabyte fallen.
  • Zunehmende Popularität von Caching-Lösungen, z. B. duale Festplatten (Systeme mit einer SSD und einer HDD)
  • Unternehmen übernehmen Halbleiterfestplatten als Ergänzung von HDD-Lösungen

Auch wenn dies nicht der einzige Speichermarkt ist, der ein signifikantes Wachstum verzeichnen konnte, nannte der Bericht die Nachfrage großer Unternehmen als einen entscheidenden Faktor für die prognostizierte CAGR des Markts.

Rechenzentren: Public-Cloud-Speicher

Die Public Cloud-Arena der großen Unternehmen demonstriert die rasante Übernahme von Cloud Computing und zeigt einige der wichtigsten Faktoren auf, die entscheiden, welche Speicherlösungen zu den besten ihrer Klasse zählen.

Die weltweiten Investitionen in die Public Cloud betrugen 2011 noch 91 Milliarden US-Dollar und werden bis 2016 voraussichtlich 207 Milliarden US-Dollar erreichen. Business Process-as-a-Service (BpaaS) stellt aktuell zwar den größten Bereich für Unternehmensinvestitionen in Cloud Computing dar, Platform-as-a-Service (PaaS), Software-as-a-Service (SaaS) und Infrastructure-as-a-Service (IaaS) weisen jedoch ein schnelleres Wachstum auf. Daraus ergibt sich die Erkenntnis, dass das Potenzial der Cloud mit Interoperabilität gesteigert wird. Speicherhersteller, die mehrere Auslieferungsarten anbieten und ihren Kunden einen einfachen Wechsel der Plattformen ermöglichen, können die Vorteile dieses Trends zur kundenspezifischen Anpassung nutzen.

Laut Richard Villars, Vice President of Storage Systems and Executive Strategies von IDC, werden große Daten in den nächsten zehn Jahren einen entscheidenden neuen Markt für die Anbieter von Unternehmensspeicherlösungen darstellen. IDC betonte außerdem die Rolle, die Cloud-Anwendungen und -Infrastruktur auf dem Speichermarkt gespielt haben. Das Marktforschungs- und Analyseunternehmen nannte mehrere Anforderungen, die Cloud-Serviceanbieter erfüllen müssen, um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden:

  • effizientere Informations- und Anwendungsbereitstellung
  • Reduzierung von Vorinvestitionen
  • Minimierung der Investitionen in die interne IT-Infrastruktur im Zusammenhang mit unvorhersehbaren Workloads
  • Senkung der laufenden Kosten von Langzeitarchivierungen
  • nahezu kontinuierliche Echtzeitanalyse großer Datenmengen

Obwohl die Cloud aktuell noch 30 % der Gesamtkapazität von Enterprise-Festplatten ausmacht, soll diese Zahl bis 2013 auf 39 % steigen. Das besagt der Bericht Worldwide Enterprise Storage for Public and Private Cloud 2011-2015 (Globale Enterprise-Speicherlösungen für Public und Private Cloud 2011-2015) von Seagate Market Research und IDC. Unternehmen werden kostengünstige Lösungen mit hoher Interoperabilität benötigen, die zudem für Zuverlässigkeit, Geschwindigkeit und Stabilität sorgen.

Mit der Entwicklung der Cloud-Rechenzentren steigt auch die Nachfrage nach verschiedenen Arten von Speichergeräten, z. B. Halbleiterfestplatten, Festplatten mit 15.000 oder 10.000 U/min und Festplatten mit der größten Speicherkapazität. Der Trick besteht darin, die richtige Festplatte bzw. die richtigen Festplatten zur Erfüllung von Service Level Agreements (SLAs) zu verwenden.

Halbleiterfestplatten haben eine schnellere, effizientere Cloud geschaffen, und da diese Lösungen zunehmend Verbreitung finden, wird sich die Nachfrage mit einem Schneeballeffekt entwickeln. Laut Mark Wojtasiak, Senior Marketing Manager bei Seagate, ermöglicht die Verwendung von Halbleiterfestplatten in der Cloud einen schnelleren Datenfluss, was zur Erstellung weiterer Daten führt, die gespeichert werden müssen. Auf diese Weise entsteht eine Win-Win-Situation für Seagate und seine Partner.

Kleine Unternehmen: Private-Cloud-Speicher

Wie bei den großen steigt auch bei den kleinen Unternehmen die Nachfrage nach digitalen Speichermedien und somit besteht laut einem TechNavio-Bericht Bedarf nach effizienteren Lösungen. Ein weiteres von TechNavio-Analytikern genanntes wichtiges Element bezieht sich auf Interoperabilität, da Speichersysteme – selbst in kleinen Unternehmen – immer mehr verschiedene Betriebssysteme unterstützen müssen.

Mit mehreren Festplatten sowie zugehöriger Software und Dienstleistungen ist Network-Attached Storage (NAS) laut einem im Juli 2012 veröffentlichten TechNavio-Bericht eine attraktive Lösung für die Anforderungen kleiner Unternehmen. Der NAS-Markt wird von 2011 bis 2015 voraussichtlich eine CAGR von 51,1 % erzielen. Aus der NAS-Technologie gingen nicht nur zahlreiche Funktionen für NAS-Geräte hervor, sondern auch leistungsstarke Server für die Bearbeitung einer zunehmenden Anzahl von Kundenaufträgen.

„Die Leistungsfähigkeit der Server steigt beträchtlich, zudem wurde eine Verkürzung der Latenzzeit beobachtet,“ so der Bericht. „Die Reaktionen sind schneller und Hochleistungscomputer werden netzwerkweit unterstützt.

Mit NAS haben kleine Unternehmen Zugriff auf mehr Kapazität und flexiblere Funktionen als mit anderen Lösungen. Selbst eine NAS-Einstiegslösung wie der Server Business Storage 1-Bay NAS von Seagate® unterstützt bis zu 20 PCs und Macs. Eine NAS-Lösung dieser Art bietet kleinen Unternehmen die Vorteile von Cloud Computing, z. B. Remote-Zugriff auf Dateien per Browser und einfaches Sichern oder Verschieben von Dateien auf ein zweites Speichergerät. Kombiniert man diese Vorteile mit einem günstigen Preis, so leuchtet es ein, dass NAS für kleine Unternehmen die Zukunft in puncto Private-Cloud-Speicher darstellt.

Verbraucher: Personal-Cloud-Speicher

Verbraucher sind ein einflussreicher Faktor für die Zunahme von Cloud-Speicherlösungen. Einer Prognose von Gartner zufolge werden 2016 voraussichtlich 36 % aller digitalen Inhalte der Verbraucher in der Cloud gespeichert. Zudem werden die weltweiten Kapazitätsanforderungen deutlich zunehmen – von 329 Exabyte im Jahr 2011 auf 4,1 Zettabyte im Jahr 2016.

Darüber hinaus prognostiziert Gartner, dass die durchschnittliche Speicherkapazität eines Haushalts in den nächsten Jahren beträchtlich steigen werden – von 464 GB im Jahr 2011 auf 3,3 Terabyte im Jahr 2016. Durch die wachsende Popularität von Geräten mit integrierter Kamera, wie Smartphones und Tablets, können Verbraucher große Menge an digitalen Inhalten erstellen. Da diese Inhalte gespeichert werden müssen, steigt die Nachfrage nach Speicherkapazität. Gartner rechnet damit, dass die Anbieter von Cloud-Speicherlösungen und Synchronisierungsdiensten immer gefragter werden, da die Nachfrage die Fähigkeiten der sozialen Netzwerke übersteigt, die gegenwärtig zum Speichern zahlreicher digitaler Inhalte verwendet werden.

Automatische Synchronisierung wird für den Speichermarkt der Verbraucher eine wichtige Rolle spielen, da die Benutzer von Vor-Ort- auf Cloud-Speicherlösungen umsteigen. Gartner rechnet damit, dass der Markt für Vor-Ort-Speicherlösungen von 93 % im Jahr 2011 bis 2016 auf 64 % sinken wird. Dagegen werden laut einer anderen Gartner-Prognose 90 % aller angeschlossenen Verbrauchergeräte Cloud-Dienste für den Zugriff auf Inhalte bieten. Die Zunahme von mit der Cloud verbundenen Daten wird nicht nur die Nachfrage nach Speicherkapazität steigern, sondern auch nach einer höheren Funktionalität der Lösungen.

Trotz der Zunahme von Public-Cloud-Speicherlösungen werden, laut Seagate, Personal-Cloud-Speicherlösungen in Form von Direct Attached und Network Attached Storage einen beträchtlichen Teil von Personal Clouds ausmachen. Dank der Erweiterung durch Public-Cloud-Speicherlösungen können pro Haushalt 3,3 Terabyte gespeichert werden. Aufgrund der Kosten wird dies die bevorzugte Methode bleiben. Ähnlich wie NAS-Lösungen für kleine Unternehmen bieten NAS-Lösungen für Heimanwender viele mit der Cloud verbundene Funktionen, die den Personal-Cloud-Speicher mit mehreren Terabyte Speicherplatz realisieren.

„Der Wechsel zur Personal Cloud wird 2012 schnell voranschreiten, wenn die Verbraucher lernen, wie sie die neuen Dienste auf ihren Geräten nutzen können,“ so Andrew Johnson, Managing Vice President von Gartner. „Da Cloud-Dienste Teil des täglichen Lebens werden, müssen Gerätehersteller und Plattformanbieter Cloud-Dienste integrieren, um 2012 Kunden zu gewinnen. Andernfalls riskieren sie, von den Anbietern dieser Dienste [abgelöst] zu werden. Marken müssen mehrere Geräte, Plattformen und Dienstleistungen umfassen.“

Mehrwert schaffen: Personalisierte IT-Lösungen

Unternehmen und Verbraucher haben vielseitige Ansprüche in puncto Speicherlösungen. Es reicht nicht aus, aufgrund der zunehmenden Erwartungen hinsichtlich Leistung einfach mehr Speicherkapazität zu liefern. Sowohl Unternehmen als auch Verbraucher benötigen Plattformen mit hoher Interoperabilität, so dass Aktionen wie das Speichern großer Daten und Virtualisierung unabhängig von der Speicherinfrastruktur durchgeführt werden können.

Der Artikel „The Future of Personal Computing: Cloud-Connected Screens Everywhere“ (Die Zukunft des Personal Computing: Cloud-Monitore breiten sich aus“) im TIME Magazine beschrieb auf treffende Weise, dass sich der Computermarkt in Richtung Personalized Computing verlagert, doch dieser Trend gilt nicht nur für die Personal Cloud. Personalized Computing hat sich seinen Weg in die Welt der Verbraucher und die der kleinen und großen Unternehmen gebahnt. Die Cloud spielt eine entscheidende Rolle für die Zukunft der Speicherbranche, in der sie die Idee des Personalized Computing ermöglicht. Die Cloud bedeutet jedoch nicht das Ende der traditionellen Speicherlösungen. Stattdessen ermöglicht die Cloud Benutzern die Optimierung vieler traditioneller Speicherlösungen in einer Welt voller Daten.

Die aktuelle Richtung, in die sich der Markt bewegt, erfordert Flexibilität; Seagate investiert in mehrere Bereiche der Cloud – auf der Ebene der Speichergeräte, der Systemebene und der Serviceebene –, um sicherzugehen, dass alle Teile zusammen passen. Die Unterstützung seiner Partner beim Ausbau ihrer Cloud-Geschäfte spielt eine entscheidende Rolle für den Erfolg von Seagate.

Fußnoten

  1. TechNavio-Bericht für den globalen Festplattenmarkt 2011-2015 (Global Hard Disk Drive Market 2011-2015) – http://www.technavio.com/content/global-hard-disk-drive-market-2011-2015
  2. IDC-Mitteilung, Januar 2012 – http://www.idc.com/getdoc.jsp?containerId=prUS23254812
  3. Bericht „Worldwide Enterprise Storage for Public and Private Cloud 2011-2015“ von Seagate Market Research und IDC – http://www.idc.com/getdoc.jsp?containerId=230283
  4. Gartner-Prognosen – http://www.gartner.com/it/page.jsp?id=2060215
  5. TIME Magazine – Artikel „The Future of Personal Computing: Cloud-Connected Screens Everywhere“ – http://techland.time.com/2012/08/13/the-future-of-personal-computing-cloud-connected-screens-everywhere/

BlackArmor® NAS 220 von Seagate®

Markierung:

Ähnliche Produkte
Pulsar – Hauptmodell
Pulsar SAS SSD von Seagate

Leseintensive Anwendungen für Rechenzentren und Cloud Computing

enterprise-perf-15k-300gb-dynamic
Enterprise Performance 15K HDD

2,5-Zoll-Festplatten für Blade-, Rack- und Tower-Server mit Cache-Modellen mit SED,  SED-FIPS und TurboBoost™.

Enterprise Capacity 2.5 mit 2 TB, Hero oben links
Enterprise Capacity 2.5 HDD

Geringer Stromverbrauch für Bladeserver und JBOD/RAID-Speichersysteme mit Optionen zur Festplattensicherung.

1-Bay NAS
Business Storage 1-Bay NAS

Desktop-Netzwerkspeicher für bis zu 10 PCs und Mac®s

ÄHNLICHE FEATURES ZU TECH. ERKENNTNISSEN
Cloud-Computing- und Cloud-Speicher-Architekturen

Nutzung der Grundlagen von Enterprise- und IT-Datenspeicherung

Weitere Informationen
Enterprise-Festplatten für Cloud-Anwendungen

Der Schlüssel: Innovationsrendite durch Cloud-Technologien

Weitere Informationen
ÄHNLICHE RESSOURCEN
Seagate ist der weltweit führende Hersteller von in Cloud-Computern und -Speichern eingesetzten Festplatten.
Die Nachfrage nach Speichergeräten in einer vernetzten Datenwelt

Cloud-Daten-Ökosysteme erfordern digitale Speicherkapazität

Weitere Informationen