X

Do More Nutzung von Solid-State-Hybridfestplatten am Arbeitsplatz

Solid-State-Hybridfestplatten von Seagate füllen die von IT-Managern wahrgenommene Leistungs- und Kapazitätslücke

Um mit dem rasanten Fortschritt der Prozessortechnik Schritt zu halten, mussten Festplatten (HDDs) weiterentwickelt werden. Als Lösung für eine effizientere Speicherung und höhere Produktivität haben Halbleiterfestplatten (SSDs) für großes Interesse gesorgt. Doch während Halbleiterfestplatten nachweislich eine deutlich bessere Leistung und eine höhere CPU-Auslastung ermöglichen, haben Sie zugleich einen außergewöhnlich hohen Preis. Halbleiterfestplatten sind möglicherweise eine gute Lösung für Systeme mit maximal 64 bis 128 GB Speicherplatz, doch die meisten kommerziellen Notebooks, Laptops und Desktop-PCs erfordern eine größere Kapazität. Damit entfernen sich Halbleiterfestplatten gravierend vom typischen Speicherbudget für diese Systeme.

Solid-State-Hybridfestplatten (SSHDs) können diese Leistungs- und Kapazitätslücken auf kostengünstige Weise füllen. Sie vereinen die Geschwindigkeit von Halbleiterfestplatten und die Kapazität von Festplatten in einem Produkt, das deutlich günstiger als Halbleiterfestplatten und nur minimal teurer als Festplatten ist.

Tests von Solid-State-Hybridfestplatten der zweiten Generation

Solid-State-Hybridfestplatten wurden im Vergleich mit herkömmlichen Festplatten und Halbleiterfestplatten im Hinblick auf die Ladezeit bei Laptops und die Startzeit von Anwendungen getestet. Beide Tests demonstrieren auf effektive Weise den Zusammenhang zwischen der Datenwiederherstellung von Massenspeichern und der Lieferung dieser Daten an den Hauptprozessor.

Das Testumfeld schuf Seagate mit drei identischen Notebooks ohne Markennamen. Die drei Produkte glichen sich in jeder Hinsicht – bis auf den verwendeten Mikroprozessor. Ein System nutzte einen Intel Core i3™-Prozessor, das zweite einen Core i5™ und das dritte einen Core i7™. Alle Systeme verfügten über 4 GB DRAM Speicher und das Betriebssystem Windows 7. Jedes System wurde im Hinblick auf die Ladezeit und die Anwendungsstartzeit getestet, wobei eine Festplatte mit 7.200 U/min, eine Halbleiterfestplatte und eine Solid-State-Hybridfestplatte eingesetzt wurden.

Sehen Sie sich das Video an und Sie erfahren, wie eine SSHD zum fast gleichen Preis wie eine Festplatte nahezu dieselbe Geschwindigkeit wie eine Halbleiterfestplatte liefert.

Einen Teil der Ergebnisse dieser Tests für die Systeme mit Core i7™ finden Sie unten in Tabelle 1:

Diese Testergebnisse sind ein wichtiger Beweis für die Leistungsvorteile, die aus der Nutzung von Halbleiterfestplatten resultieren.

Im Vergleich mit HDDs mit 7.200 U/min weisen sowohl SSDs als auch SSHDs eine deutlich bessere Leistung auf Systemebene auf. Zudem liefert die Solid-State-Hybridfestplatte nahezu dieselbe Leistung wie die Halbleiterfestplatte.

SSHDs passen sich gut an die steigende Prozessorgeschwindigkeit an und ermöglichen somit noch weitere Vorteile.

Untermauert werden diese Ergebnisse durch die folgende PCMark Vantage-Auswertung. Diese dient der Beurteilung der relativen Leistung von Festplatten mit 5.400 U/min, Festplatten mit 7.200 U/min und Solid-State-Hybridfestplatten.

Funktionsweise

Das Hilfsmittel, das die Verschmelzung der Technik von SSDs und HDDs und damit eine bessere Leistung ermöglicht, heißt Adaptive Memory™. Seagate entwickelte diese Technik in erster Linie, um die Leistungsvorteile in einem vollständig abwärtskompatiblen Speichergerät anzubieten. Dieses Produkt gleicht in puncto Aussehen und Funktion mit einem Host-Computer einer herkömmlichen Festplatte, bietet jedoch die Leistung einer Halbleiterfestplatte. Lesen Sie Adaptive Memory: die Geheimzutat von Solid-State-Hybridfestplatten, um mehr zu erfahren.

Auswirkungen von SSHDs auf die Produktivität

Eine von Intel gesponserte Studie von Forrester Research mit mehr als 300 PC-Fachkräften in nordamerikanischen Unternehmen ergab, dass diese Unternehmen infolge der Bereitstellung von Laptops für die Mitarbeiter neben anderen Vorteilen eine höhere Mitarbeiterproduktivität, eine schnellere Reaktionszeit und fundiertere Entscheidungen verzeichnen konnten. Die Studie zeigte, dass „Notebook-Nutzer pro Arbeitstag im Durchschnitt 51 Minuten mehr arbeiten als Nutzer von Desktop-PCs – ein Vorteil, von dem das gesamte Unternehmen profitieren kann.“1

Diese beeinduckenden Ergebnisse basieren auf PCs, die als Speichermedien herkömmliche Festplatten verwenden. SSHD-Lösungen können als Produktivitätsmultiplikator fungieren, um noch bessere Ergebnisse zu erzielen. Angenommen, die durchschnittliche Computernutzung pro Tag liegt bei fünf Stunden. Wenn 10 Prozent dieser Arbeit der Datenzugriff von Massenspeichergeräten (eine sehr vorsichtige Einschätzung) einnimmt, hängen demnach pro Tag 30 Minuten der Computer-Nutzung direkt von der Leistung des Speichermediums ab. Konservativ geschätzt liefert eine Solid-State-Hybridfestplatte pro Tag sechs Minuten verbesserter Produktivität, indem diese 30 Minuten mit einem Geschwindigkeitsgewinn von 20 Prozent multipliziert werden. Und diese Produktivitätsergebnisse sind erschwinglich.

Solid-State-Hybridfestplatten rechnen sich

Eine Solid-State-Hybridfestplatte kostet mehr als eine herkömmliche Festplatte, ermöglicht jedoch durch ihre hohe Produktivität eine schnelle Rendite. Selbst wenn für eine SSHD verglichen mit einer herkömmlichen Festplatte ein geschätzter Preisaufschlag von 80 US-Dollar anfällt, haben sich diese Kosten für einen Büroangestellten, der pro Stunde 25 US-Dollar verdient, durch die höhere Produktivität bereits nach rund 32 Tagen amortisiert. Und ab diesem Zeitpunkt ist die Produktivitätssteigerung umsonst.

Die Zukunft gehört den Hybridfestplatten.

Die ultimative Lösung zur Erfüllung der Nachfrage nach verbesserter Speicherleistung und der Kapazitätsanforderungen, die gleichzeitig die Budgetbeschränkungen der IT-Unternehmen einhält, wird eine Mischung aus Halbleiterfestplatten und normalen Festplatten sein. In SSHDs werden diese Techniken auf effektive Weise miteinander verbunden. Das Ergebnis sind Speichergeräte, die sich wie klassische Festplattenmodule verhalten und zugleich eines der verlockendsten Wertversprechen geben, das der Speichermarkt seit Jahren gesehen hat – die Leistung einer Halbleiterfestplatte und die Kapazität einer Festplatte zu einem erschwinglichen Preis.

Führende PC-Händler entscheiden sich für SSHDs

Die Festplatte Momentus® XT von Seagate® mit Hybridspeicher und der Technik Adaptive Memory ist für den Laptop Latitude von Dell erhältlich. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Dell-Website.

Erfahren Sie mehr über diese innovativen Produkte auf der Seite Solid-State-Hybridtechnik von Seagate.

Fußnoten

1Forrester Research, „Increase Productivity By Providing Notebooks Beyond The Road Warriors“, Oktober 2008

Markierung:

Ähnliche Produkte
Enterprise Performance 10K HDD
Enterprise Performance 10K HDD

Geschäftskritische Server und externe Speicher-Arrays mit optionaler Selbstverschlüsselung und Zertifizierung gemäß FIPS

Enterprise Capacity 3.5 HDD
Enterprise Capacity 3.5 HDD

Weltweit schnellste Nearline-Festplatte mit 6 TB und Selbstverschlüsselung zum Speichern großer Datenmengen

Pulsar – Hauptmodell
Pulsar SAS SSD von Seagate

Leseintensive Anwendungen für Rechenzentren und Cloud Computing

ÄHNLICHE FEATURES ZU TECH. ERKENNTNISSEN
Nutzung von Solid-State-Hybridfestplatten am Arbeitsplatz

Bündeln der Geschwindigkeit von Halbleiterfestplatten und der Kapazität von Festplatten

Weitere Informationen
Nutzung von Solid-State-Hybridfestplatten am Arbeitsplatz

Bündeln der Geschwindigkeit von Halbleiterfestplatten und der Kapazität von Festplatten

Weitere Informationen
ÄHNLICHE HILFSARTIKEL
Seagate ist der weltweit führende Hersteller von in Cloud-Computern und -Speichern eingesetzten Festplatten.
Die Nachfrage nach Speichergeräten in einer vernetzten Datenwelt

Cloud-Daten-Ökosysteme erfordern digitale Speicherkapazität

Weitere Informationen