X

Tech. Erkenntnisse Unified Storage ist ein entscheidender Teil beim Suchen und Finden für die Cloud

Neues Software-definiertes Speicherparadigma auf der Grundlage von offenen Standards

Global Legal Discovery, ein Unternehmen mit Sitz in Atlanta, Georgia, bietet elektronische Suchdienste und schwimmt auf der Erfolgswelle eines neuen und lukrativen Marktes – Speichern, Abrufen und Durchsuchen von Millionen an Dokumenten, die im Falle einer eDiscovery-Anfrage (elektronische Suchanfrage) erforderlich sein können. Die Effizienz und Kosten für die Speicherung dieses stetig wachsenden Bergs an rechtlichen Daten führte Global Legal zu einer Speicherinfrastruktur, die sein rasant wachsendes Volumen verwalten kann und gleichzeitig Leistung und Zuverlässigkeit garantiert.

Hier tritt Silicon Mechanics, ein Partner der Seagate Cloud Builder Alliance, auf den Plan. Die Alliance konzentriert sich darauf, Kunden beim Umstieg auf Cloud-Computing zu helfen, ohne sie an ältere proprietäre Hardware zu binden. Silicon Mechanics konfigurierte ein Unified-Storage-Gerät, das speziell auf die Anforderungen von Global Legal zugeschnitten ist und ein Software-definiertes Speichermodell zu einem Bruchteil der Kosten eines älteren Tiered-Storage nutzt.

Das Unified-Storage-Gerät mit der Bezeichnung zStax StorCore verleiht Global Legal die Fähigkeit für Hochleistungs- und Archivierungs-Tiers auf derselben Plattform – es bietet also genau das, was Global Legal zur Analyse von großen Dokumentmengen braucht. Der zStax StorCore ist auf Standard-Hardware aufgebaut und wird angetrieben von NexentaStor, einer Software-definierten Speicherplattform der Enterprise-Klasse, die auf Open-Source-ZFS-Technologie basiert. Zudem können Benutzer mit zStax, im Unterschied zu herkömmlichen Speichersystemen, ohne Zusatzkosten Daten verlagern und zur Notfallwiederherstellung replizieren.

Global Legal implementierte die Plattform mit 3,3 Terabyte Speicher, die mittlerweile auf mehr als 200 TB Speicher vergrößert wurde und gegenüber den meisten älteren Hardwarespeicherprodukten immense Einsparungen brachte.

Die Sammlung von Informationen bringt Herausforderungen an den Speicher mit sich.

Unternehmen erfassen und speichern heutzutage riesige Datenmengen, und die Anforderungen an den Speicher werden in den nächsten Jahren voraussichtlich steigen. Laut IDCs The Digital Universe wird „das digitale Universum von 2005 bis 2020 um den Faktor 300 von 130 Exabyte auf 40.000 Exabyte steigen (mehr als 5.200 Gigabyte pro Mann, Frau und Kind im Jahr 2020). Von jetzt bis 2020 wird sich das digitale Universum alle zwei Jahre verdoppeln.”1

Global Legal Discovery ist ein entsprechendes Beispiel, da es einem breiten Spektrum an Kunden – einschließlich den besten Anwaltsfirmen auf nationaler Ebene, Fortune-500-Firmen und sogar kleinen Existenzgründern – im Web bereitgestellte Lösungen für Dokumentprüfung und -speicherung bietet. Ihre Kunden im juristischen Sektor sind sich bewusst, dass sie Daten aufbewahren und auch effizient darauf zugreifen müssen. Suchen und Finden stellt Anwaltsfirmen vor eine einmalige Herausforderung, da Compliance-Bestimmungen verlangen, dass Papierunterlagen für längere Zeiträume aufbewahrt werden müssen.

Der schiere Umfang war nicht das einzige Problem, um das sich Global Legal kümmern musste – sie mussten auch in der Lage sein, ihre Kunden bei der Nutzung ihrer riesigen Sammlungen zu unterstützen. Neben Datenspeicherung und -zugriff sind die Kunden von Global auch auf schnelle Übertragung, Verarbeitung, Analyse, Konvertierung, Indizierung und Durchsuchung dieser Informationen mit Remote-Zugriff auf das Web angewiesen. Darüber hinaus sorgen das Wesen von Gerichtsverfahren und Arbeitsabläufe von Kunden häufig für unvorhergesehene Situationen und Überraschungen. Eine hochverfügbare Umgebung mit geringer Latenz ist entscheidend dafür, dass Daten gleichzeitig für mehrere Anwendungen über mehrere Projekte hinweg in höchstem Maße verfügbar sind. Die Effizienz dieser Prozesse und die Kosten von Datenspeicherung können die Ausgaben, denen Unternehmen im Fall von Gerichtsverhandlungen oder internen Untersuchungen gegenüberstehen, dramatisch beeinflussen.

Global Legal nutzt Tiered-Storage

Das Erfüllen von Compliance-Bestimmungen für die Speicherung von Dokumenten wurde zu einem Effizienz- und Kostenalbtraum, und Jonathan Gudger, Programm-Manager für Global Legal, erklärte, dass es bei der Suche nach einer Infrastrukturlösung drei Hauptanforderungen gab:

  • Effiziente Speicherung für langfristige Archivdaten
  • Hochleistung für die aktiven Umgebungen des Unternehmens
  • Hochverfügbare Infrastruktur

Global Legal verbrachte etwa sechs Monate mit dem Auswahlverfahren für Anbieter. Das Unternehmen entschied sich schließlich für Silicon Mechanics, einem Partner der Seagate Cloud Builder Alliance. Silicon Mechanics war nicht zuletzt deswegen die beste Option, weil ihre zStax-Serie an Speichergeräten von NexentaStor betrieben wird, einer Software-definierten Lösung, die keine spezifischen, proprietären Festplatten oder andere Hardware benötigt. Das senkt nicht nur die Gesamtbetriebskosten, sondern hat auch einen positiven Einfluss auf langfristige Leistung und Skalierbarkeit.

Die Lösung nutzt eine Tiered-Storage-Umgebung, die es Firmen erlaubt, Daten zu klassifizieren und gemäß unterschiedlichen Anforderungen an Leistung und Zuverlässigkeit zu speichern. Hochleistungs- und Archivierungs-Tiers werden auf derselben Plattform ausgeführt. Das Basissystem umfasst Unterstützung für mehrere Protokolle, einschließlich Internet Small Computer System Interface (iSCSI), Common Internet File System (CIFS) und Network File System (NFS).

Gudger erklärte, warum sein Unternehmen die Lösung von Silicon Mechanics zur Verwaltung von Daten nutzt, die viele Ein-/Ausgabeoperationen pro Sekunde (IOPS) und hohen Durchsatz erfordern und langfristig aufbewahrt werden müssen. Dieser Tiering-Ansatz senkt die Gesamtbetriebskosten erheblich.

  • Tier 1 – Enterprise-Festplatten von Seagate mit 15.000 U/min, die von einer Ebene an SSD-Cache für Arbeitslasten mit Hochleistung und niedriger Latenz gestützt werden.
  • Tier 2 – In erster Linie Enterprise Capacity-Festplatten von Seagate mit 7.200 U/min in gespiegelten Paaren, die kontinuierlich Daten aus Tier 1 erfassen, um für Redundanz zu sorgen. Dieser Tier kann bei einem katastrophalen Ereignis Tier 1 ersetzen.
  • Tier 3 – Enterprise Capacity-Festplatten von Seagate mit hoher Kapazität in Dual-Parity-RAID-Systemen (RAID, Redundant Array of Independent Disks), die langfristige Datensicherung bieten.

„Wir sind überzeugt davon, dass wir andere Technologien als unsere Konkurrenten nutzen, z. B. Solid-State-Cache, 10-GB-Ethernet und einen ZFS-Speicherpool, der durch Seagate-Hardware gestützt wird”, sagte Gudger. „Diese Komponenten sind Teil unseres Geheimrezepts, das uns einen sehr hohen Durchsatz ermöglicht.”

Das Rückgrat der Infrastruktur, die Global Legal mit Silicon Mechanics aufgebaut hat, ist nun eine wesentliche Komponente des Wertes, den es Kunden liefert. Gudger schätzte, dass diese IT-Umgebung nun mit mehr als einem Drittel des Firmenumsatzes direkt verbunden ist.

Die Entkoppelung der Software von zugrunde liegender Hardware ist maßgebend für das Speichermodell.

Steve Scherer, Solutions Manager für Silicon Mechanics, erläutert, dass zStax auf der Software-definierten Speicherarchitektur von NexentaStor basiert, ein radikaler Neuansatz, der Software von zugrunde liegender Hardware entkoppelt. Mit dem traditionellen Speichermodell entwickeln Anbieter von herkömmlichen Produkten selbst Speichersoftware, setzen diese aber auf proprietärer Hardware ein.

„Durch die Entkoppelung der Speichersoftware von der Hardware können wir erstklassige Software auf branchenüblicher Hardware einsetzen”, sagte Scherer. „Der Endbenutzer ist nicht an eine bestimmte Hardwareplattform gebunden. Es ist ein neues Paradigma und es beruht vollständig auf offenen Standards.” Der Einsatz von Software-definiertem Speicher zur Vermeidung von Herstellerbindung kann für Kunden wie Global Legal bis zu 80 Prozent Einsparungen gegenüber proprietären, herkömmlichen Lösungen bringen.

Scherer erklärte, dass Kostensenkung nicht der einzige Vorteil dieses Modells sei. Durch die Verwendung von Software-definiertem Speicher kann der Kunde entscheiden, wann neue Hardware eingesetzt wird: Größere Kapazität oder ein Upgrade auf Hardware der nächsten Generation kann sich nach dem Bedarf des Kunden richten, nicht nach dem Plan des Herstellers.

Während viele traditionelle Anbieter Hardwareplattformen einsetzen, die Generationen hinterher hinken, ermöglicht die Open-Source-Philosophie, dass Silicon Mechanics schnell das Beste nutzen kann, das die Branche zu bieten hat. Silicon Mechanics hat bereits zahlreiche Enterprise SSDs sowie Enterprise Performance 15K HDDs von Seagate eingesetzt, um diese Tiered-Infrastruktur auszubauen, und wird weiterhin auf Seagate setzen, um auch in Zukunft herausragende Leistung zu gewährleisten.

Umfassende Kompetenz bei Umsetzung und Support

Das Rückgrat der Infrastruktur, das die Grundlage für Cloud-Services bietet, ist ein entscheidender Teil jeder Bereitstellung, aber optimale Investition in die Technologie verlangt effektive Umsetzung und Support. Einer der Gründe für diese so erfolgreiche Bereitstellung ist, dass Global Legal für seine einzigartigen IT-Anforderungen mit den gewünschten Geschäftsergebnissen auf gebündelte Kompetenz zurückgreifen konnte. Anstatt zu viel für Hardware auszugeben, konnte das Unternehmen seine Lösung optimal bemessen und gleichzeitig große Skalierbarkeit ermöglichen.

Tatsächlich umfasste die Gesamtkapazität der ersten Umsetzung bei Global Legal knapp 3 TB und wurde seither auf mehr als 200 TB über mehrere Plattformen vergrößert. Die Gesamtbetriebskosten eines ähnlichen Systems mit proprietären Lösungen wären aufgrund der Anzahl an nötigen Architektur-Upgrades bedeutend höher gewesen. Da Global Legal eine Lösung auf der Basis offener Standards wählte, waren dem Unternehmen kosteneffiziente Skalierungen ohne Einbußen bei einigen anderen Schlüsselbereichen wie Zuverlässigkeit und Leistung möglich.

Während Unternehmen ihre Daten aus einer beliebigen Anzahl von Gründen in die Cloud verlagern können, ist die sich ergebende Folgerung aus verschiedenen Bereitstellungen, dass der Ansatz der Einheitsgröße nicht mehr die Anforderungen von modernen Unternehmen erfüllt. Silicon Mechanics berücksichtigt diese vielfältigen Marktanforderungen durch die Entwicklung seines Tiered-Storage-Systems und den Einsatz von Technik und Expertise aus der Seagate Cloud Builder Alliance. Als eines der weltweit führenden Unternehmen für Festplatten und Speicherlösungen bietet Seagate eine große Vielfalt an erstklassigen Festplatten-, Solid-State- und Hybridspeichertechniken, d. h. Firmen wie Global Legal können ihre Infrastruktur ganz nach ihren besonderen Anforderungen an Kapazität und Leistung anpassen.

„Schon von Anfang an zielten wir auf hochverfügbaren Backend-Speicher für Virtualisierung ab, und Seagate war der Herausforderung gewachsen, Tier-1-Speicher zu liefern”, sagte Scherer. Als Partner der Seagate Cloud Builder Alliance erhält Silicon Mechanics Zugang zu den neuesten Festplatten und Unterstützung bei der Ermittlung der Speichergeräte, die seinen Kunden den größten Wert verschaffen. Das gestattet dem Unternehmen, für eine Business-Anforderung anhand seiner eigenen Branchenkompetenz Computing- und Speicheranforderungen zu bestimmen und die Expertise von Seagate für die Umsetzung dieser Anforderungen in die besten Geräte für jedes neue Projekt zu nutzen.

Markierung:

Ähnliche Produkte
Savvio 15K – Hauptansicht
Enterprise Performance 15K HDD

2,5-Zoll-Festplatten für Tower-, Rack- und Blade-Server. mit optionaler Selbstverschlüsselung und Zertifizierung gemäß FIPS

Enterprise Capacity 3.5 HDD
Seagate Enterprise Capacity 3.5 HDD

Dateiserver und JBOD-/RAID-Speichersysteme. optional mit Selbstverschlüsselung, ISE und Zertifizierung gemäß FIPS

Pulsar – Hauptmodell
Pulsar SAS SSD von Seagate

Leseintensive Anwendungen für Rechenzentren und Cloud Computing

ÄHNLICHE FEATURES ZU TECH. ERKENNTNISSEN
Open-Source-Hardware und -Software in der Cloud

Kostengünstigere, optimiertere offene Architekturen

Weitere Informationen