X

Do More Das Einmaleins der Backup-Erstellung: Erstellung eines Backup-Plans

Grundlegende Tipps zur Erstellung eines Plans zur Sicherung digitaler Dateien auf einer externen Festplatte

Die externen Festplatten von Seagate verfügen über Backup-Optionen für Fotos, Videos und Musik.

Die meisten von uns möchten ihre Medien wie beispielsweise unersetzliche Fotos und Videoaufnahmen, Musik und käuflich erworbene Spielfilme speichern und schützen. Die Kosten sind hierbei das kleinere Problem, da externe Festplatten heutzutage relativ günstig zu haben sind. Das Problem ist eher, dass einige Leute einfach nicht wissen, wie man ein solches Backup am einfachsten erstellt.

Ein Backup-System sollte benutzerfreundlich, sicher und flexibel sein. Falls ein solches System nicht einfach einzurichten und zu verwenden ist, dann macht man es sehr wahrscheinlich auch nicht. Falls auf die Dateien nicht zugegriffen werden kann und eine Wiederherstellung der Daten nicht möglich ist, handelt es sich nicht wirklich um eine Backup-Lösung. Des Weiteren muss ein solches System zu Ihren Bedürfnissen passende Funktionen bieten, beispielsweise eine Backup-Funktion nur für Dateien, die seit der letzten Sicherung geändert wurden.

So stellen USB-Sticks und -Festplatten beispielsweise ein handliches Transportmittel dar, wenn Sie Ihre Dateien auf verschiedenen Computern verwenden möchten. Allerdings sind USB-Sticks nicht wirklich sicher, da sie leicht verloren gehen können. Sie bieten nur eine beschränkte Speicherkapazität, die gerade so für einige wenige Dateien genügt. Diese Beschränkung bedeutet jedoch auch, dass man eine ganze Reihe dieser USB-Sticks benötigt, um alle Dateien zu sichern.

Im Folgenden erhalten Sie eine Einführung in die Erstellung eines Backup-Systems.

Organisation Ihrer Dateien

Falls Sie es nicht schon getan haben, sollten Sie etwas Zeit in die Erfassung und Organisation wichtiger Dateien in Verzeichnissen mit aussagekräftigen Namen investieren. Das heißt, dass die Namen der Verzeichnisse (auch Ordner genannt) beschreibend und eindeutig sein sollten.

Manche Nutzer organisieren ihre Dateien – beispielsweise ihre Fotos – chronologisch. Andere wiederum finden es praktischer, sie nach Themen zu organisieren. Sie können auch eine Kombination aus Thema und Datum verwenden, etwa „Hawaii-Lisa-Strand-2012“ für die Fotos, die Sie während Ihres Hawaii-Urlaubs mit Ihrer Freundin Lisa 2012 am Strand geschossen haben, und „Hawaii-Liz-Luau-2012“ für die Fotos vom Luau.

Wenn Ihnen das zu kompliziert ist, dann ist es häufig hilfreich, sich mit Stift und Papier einen Verzeichnisplan aufzuzeichnen, der etwa so aussehen kann:

Bilder Familie Papa-Mama-Weihnachten-2012  
Susanne-Baby-Krankenhaus-2013  
Großeltern-50ster-Jahrestag-2009  
Urlaube Hawaii-Lisa-Juli2012 Strand1
Strand2
Luau1
Luau2-Fackeln
Paris-James-März2011  
Tokio-September2010  
Haustiere Rufus Rufus-neues-Halsband1-2013
Rufus-neues-Halsband2-2013
Videos Familie Erntedank2012  
Großmutter-90ster-Geburtstag- 2010  
Veranstaltungen Verkaufstagung-2006  
Schulabschluss-2004 Oberschule
Max-Rafael-ich-Alex-Carmen
Kappen
Musik Rock Elvis-Costello  
Led-Zeppelin  
Muse  
Pop Adam-Lambert  
Adele  
Lady-Gaga  

 

Verwaltung Ihrer digitalen Bibliothek mit der Media-App von Seagate®

Holen Sie sich die Media-App von Seagate® zur Organisation Ihrer Daten auf der Seagate Wireless Plus oder der Seagate Central. Diese kostenlose App ist für Ihr Smartphone oder Tablet verfügbar und organisiert Ihre Dateien automatisch nach Typ. Dadurch sind sie zuhause oder unterwegs jederzeit verfügbar.

Weitere Informationen über die Media-App und den Download finden Sie hier.

Überlegungen zum Backup-Gerät

Werden Sie sich zuerst einmal klar darüber, dass die Festplatte Ihres Desktop-PCs oder Ihres Laptops jederzeit einmal kaputt gehen kann. Die Festplatte ist der primäre Datenspeicher und Sie sollten sie unbedingt sichern, falls die Festplatte verloren geht oder beschädigt wird. Das für die Sicherung verwendete Gerät muss sich außerhalb Ihres Computers befinden.

Gehen Sie davon aus, dass Sie mit der Zeit immer mehr Dateien anhäufen werden, und entscheiden Sie sich daher für eine Backup-Lösung mit so viel Speicherkapazität, wie es Ihr Budget zulässt. Die externe Festplatte Backup Plus Desktop beispielsweise verfügt über ganze 4 TB Speicherkapazität.

Wenn es für Sie jedoch wichtig ist, Ihre gesicherten Daten stets bei sich tragen und drahtlose Streaming-Funktionen nutzen zu können, dann sollten Sie sich eher für eine kleinere und handlichere Festplatte wie die Seagate Wireless Plus entscheiden.

Außerdem sollten Sie berücksichtigen, wie unersetzlich und wertvoll Ihre Dateien sind. Wenn Sie es sich nicht leisten oder es nicht verschmerzen können, Ihre Daten zu verlieren, sollten Sie es in Erwägung ziehen, das für die Sicherung verwendete Gerät nicht auf dem Schreibtisch neben Ihrem Computer aufzubewahren. Sie könnten es stattdessen in Ihrem Auto, im Büro oder bei einem Familienangehörigen oder einem Nachbarn aufbewahren. Für besonders wichtige Dateien können Sie sogar zwei Backup-Lösungen verwenden, von denen Sie eine bei sich und die andere an einem anderen Ort aufbewahren können. Diese beiden Backup-Lösungen können Sie dann auch regelmäßig abwechselnd verwenden.

Heute werden Daten in zunehmendem Maße auch in der Cloud oder über Konten bei sozialen Netzwerken (Flickr oder YouTube beispielsweise) gesichert. Die Backup Plus wird beispielsweise mit der integrierten Seagate Dashboard-App geliefert, mit der Sie Ihre Dateien über Ihre am häufigsten verwendete Social-Media-Anwendung speichern können. Für eine geringe Gebühr können Sie Ihre gesicherten Dateien auch in der Cloud speichern.

Häufigkeit der Sicherung

Entscheiden Sie sich als Nächstes, ob Sie Ihre Verzeichnisse kontinuierlich oder zu bestimmten Zeiten sichern möchten. Dies kann Ihnen die Wahl der für Sie am besten geeigneten Backup-Lösung erleichtern.

Bei der Backup Plus können Sie Ihre Dateien entweder kontinuierlich sichern lassen oder für die Sicherung einen bestimmten Zeitpunkt festlegen. Wenn die Ressourcen des Computers vor allem zum Arbeiten benötigt werden, sollten Sie sich für die zweite Option entscheiden. Diese Backups werden häufig spät in der Nacht oder in den frühen Morgenstunden durchgeführt, wenn sich der Computer noch im Leerlauf befindet.

Das war es schon. Setzen Sie Ihren Backup-Plan jetzt in die Tat um und genießen Sie Ihre innere Ruhe.

 

– Von Christine Dorffi

Markierung:

Ähnliche Produkte
Enterprise Performance 10K HDD
Enterprise Performance 10K HDD

Geschäftskritische Server und externe Speicher-Arrays mit optionaler Selbstverschlüsselung und Zertifizierung gemäß FIPS

Enterprise Capacity 3.5 HDD
Enterprise Capacity 3.5 HDD

Weltweit schnellste Nearline-Festplatte mit 6 TB und Selbstverschlüsselung zum Speichern großer Datenmengen

Pulsar – Hauptmodell
Pulsar SAS SSD von Seagate

Leseintensive Anwendungen für Rechenzentren und Cloud Computing

ÄHNLICHE DO MORE-FEATURES
Das Einmaleins der Backup-Erstellung: Erstellung eines Backup-Plans

Grundlegende Tipps zur Erstellung eines Plans zur Sicherung digitaler Dateien auf einer externen Festplatte

Weitere Informationen
Das Einmaleins der Backup-Erstellung: Erstellung eines Backup-Plans

Grundlegende Tipps zur Erstellung eines Plans zur Sicherung digitaler Dateien auf einer externen Festplatte

Weitere Informationen
ÄHNLICHE HILFSARTIKEL
Seagate ist der weltweit führende Hersteller von in Cloud-Computern und -Speichern eingesetzten Festplatten.
Die Nachfrage nach Speichergeräten in einer vernetzten Datenwelt

Cloud-Daten-Ökosysteme erfordern digitale Speicherkapazität

Weitere Informationen